E-Commerce Fachmagazin INTERNETHANDEL

Fehler bei der Existenzgründung vermeiden

Wer den Schritt in die Selbstständigkeit wagt, der sollte sich nicht nur über die Chancen bewusst sein, sondern auch über die Risiken und Probleme, die auftreten können. Doch leider übersehen Existenzgründer immer wieder wichtige Hinweise, die es zu beachten gibt. Zwar ist man nie vor dem Scheitern gewahrt, ein gewisses Risiko schwingt in der Selbstständigkeit immer mit. Doch man kann dieses Risiko minimieren, wenn man sich über die häufigsten Fehlerquellen informiert und hier frühzeitig interveniert.

Doch was gilt es zu beachten?

Das E-Commerce Magazin INTERNETHANDEL beschäftigt sich in der aktuellen Ausgabe deshalb ausführlich mit den 50 folgenschwersten Fehlern im Online-Handel. Auf einen Blick erhalten Existenzgründer, aber auch etablierte Händler mögliche Fehlerquellen.

Dabei wurden diese übersichtlich nach den verschiedenen Fehlerquellen geordnet. Folgende Felder werden dabei umfassend beleuchtet:

„Die 50 folgenschwersten Fehler im Online-Handel – nicht nur für Existenzgründer“

  • Geschäftsidee
  • inhaltliche Planung
  • finanzielle Planung
  • Fremdfinanzierung
  • Online-Shop-System
  • Kundenbetreuung
  • Checkout-Prozess
  • Marketing
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Recht

Zu jeder Fehlerquelle werden die fünf häufigsten Fehler aufgelistet und erklärt. Lösungen und Vermeidungsstrategien werden dabei dem Online-Händler direkt an die Hand gegeben. Eine Checkliste rundet das Angebot in Heft 12/2011 ab. Wie in jedem Monat befassen sich die Fachautoren neben dem Titelthema noch mit weiteren Themen aus dem Bereich des E-Commerce. Interessierte Leser können die aktuelle Ausgabe auch als kostenlose Leseprobe anfordern.

Wie wichtig die Lektüre sein kann, beweisen folgende Zahlen. Laut einer Studie gab es im letzten Jahr 930.000 Menschen, die in Deutschland eine selbstständige Arbeit aufgenommen haben. 15 Prozent von den Neugründungen war im Handel angesiedelt. 32% aller Neugründungen sind innerhalb von drei Jahren jedoch wieder gescheitert. Oftmals wegen schon bekannten Fehlerquellen.

Netztipps empfiehlt deshalb: Rechtzeitig informieren, vorbeugen und Erfolg haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.