INTERNETHANDEL 104 (Juni 2012)

Business verbessern mit Großhandels-Marktplätzen

Wer mit seinem Onlineshop größtmögliche Gewinne erzielen müsse, der braucht nicht nur gute Produkte und eine kaufkräftige Kundschaft, sondern vor allem gute Konditionen im Einkauf. Denn nur wer billig einkauft, kann am Ende mit einer vernünftigen Marge weiterverkaufen und die Gewinnspanne zu seinen Gunsten verbessern.

Doch gerade kleine Unternehmen haben hier große Probleme gute Konditionen zu erhalten. Denn Produzenten gewähren deutliche Rabatte meistens erst bei der Abnahme von großen Stückzahlen oder an Partner, mit denen sie bereits langjährig erfolgreich zusammen arbeiten.

Deshalb haben es Neugründungen gerade zu Beginn schwer und müssen sich auf einige Monate und Jahre einstellen, in denen der Gewinn gering ausfällt, ehe der Shop eine beträchtliche Größe angenommen hat. Das Dilemma in dieser Zeit ist klar. Bietet man die Produkte zu überhöhten Preisen an, findet der potenzielle Kunde seine Ware möglicherweise bei einem anderen Konkurrenten. Geht man mit Dumpingpreisen in den Markt, dürften die finanziellen Rücklagen schnell aufgebraucht sein. Ein Ausweg können hier Großhandels-Marktplätze sein.

Hier treffen Lieferanten und Weiterverkäufer aufeinander. Hersteller, Großhändler und Importeure bieten in der Internetplattform ihre Produkte an. Dabei handelt es sich oftmals um Restposten, Retour- und Konkursware sowie aus Überproduktionen oder alten Kollektionen. An der Qualität ändert sich dabei nichts. Man muss aber bedenken, dass es durchaus ältere Produkte sein können, die die eigene Produktpalette aber wunderbar ergänzen können. Erst recht zu den Einkaufspreisen. Denn diese sind oftmals enorm günstig.

Wer hier auf dem Laufenden bleibt und die relevanten Plattformen im Auge behält, der kann sein Angebot regelmäßig erweitern, ergänzen und austauschen. Welcher Großhandels-Marktplatz für das eigene Business am besten passt, verrät die aktuelle Ausgabe von Internethandel.de. Das E-Commerce Fachmagazin berichtet im Juni ausführlich über das Thema und stellt alle Anbieter vor. Dazu gibt es Detailinformationen, die bei der Entscheidungsfindung weiterhelfen. Einfach mal die kostenlose Leseprobe anschauen oder direkt bestellen.

Zudem gibt es im Heft:

  • Duplicate Content vermeiden
  • Juristische Hintergrundinformationen zu negativen Bewerbungen bei Ebay
  • Internationalisierung von deutschen Shops

Aktuelle Umfrage

Im Unternehmensblog findet im übrigen aktuell eine Umfrage über deutschsprachige Shopsysteme statt. Einfach mal mitmachen. Die Ergebnisse werden dann in der nächsten Ausgabe vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.