AFFILIATE-PROJEKT

Here it is!

Trommelwirbel. Nach viel Geheimniskrämerei ist es an der Zeit den Vorhang zu lüften und meine Affiliate-Nischenseite zu lüften, an der ich in den letzten Wochen (mehr oder weniger intensiv) gearbeitet habe. Während der Fußball-Europameisterschaft bin ich zu kaum etwas gekommen. Die Basis hatte ich vorher gelegt und mittlerweile habe ich die Basistexte eingestellt, so dass ich die Seite jetzt guten Gewissens der breiten Öffentlichkeit zeigen kann.

Mein Thema ist “Grillen auf dem Balkon”.
Ich wollte etwas finden, was ich selber spannend finde, aber hatte gerade im Bereich Sport nicht die zwingende Idee. Ich liebe Grillen einfach und weiß, dass auf dem Balkon grillen durchaus seine Tücken hat. Ich habe beim Recherchieren der Themen selber noch einiges dazu gelernt.

Denn ja, ich habe die Texte allein geschrieben. Man kann bei einer Affiliateseite ja durchaus Texte extern (über Texterjob-Seiten) einkaufen. Aber ich schreibe einfach gern, finde das Thema interessant und wollte einfach auch kein (zusätzliches) Geld in die Hand nehmen.

Bei der Keyword-Analyse war ich bei meinen Schlagwörtern auf mittlere vierstellige Zahlen gekommen. Die Nische ist in meinen Augen nicht übermäßig stark besetzt, so dass man hier einiges bewegen kann. Zudem gibt es einige gute Partnerprogramme, mit denen man die Seite auch monetarisieren kann.

Aktuell ist noch keine Werbung eingebaut (bis auf das YieldKit-Plugin*). Ich möchte erstmal von Google gefunden und gut gerankt werden. Der Suchmaschinenriese mag es ja nicht sonderlich, wenn (gerade im sichtbaren Bereich) dicke Werbebanner aufleuchten. Ich werde die Werbung demnach schrittweise dezent einbinden. Speziell natürlich in den Testberichten zu Grills, bei denen ich Amazon- und andere Affiliatelinks einbinden werde.

In den nächsten Wochen folgen dann noch allgemeine Texte zum (in)direkten Grillen und den verschiedenen Anzündern. Dazu werden noch Modelle vorgestellt und dann sollte ich ausreichend content auf der Seite haben. Ich bin gespannt, wie sich die Seite dann entwickelt.

Um das im Blick zu haben, habe ich natürlich den GoogleAnalytics Code eingebaut. Das Analysetool ist das beliebteste und in meinen Augen auch beste Websitetool für all jene, die ihre Besucherzahlen und Daten ermitteln wollen. Zudem hat man hier validierte Werte, die auch extern ernst genommen werden. Was vielleicht irgendwann mal bei Direktbuchungen wichtig ist.

Zudem werde ich schonmal ein wenig Ausschau nach passenden Partnerprogrammen halten. Einige habe ich mir schon ausgeguckt. Dabei treibe ich mich vorrangig hier rum:

Zanox
Belboon
SuperClix
AdCell

Contaxe* wird hier auf Sicht an der einen oder anderen Stelle als Backfill sicher auch zum Einsatz kommen.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.