keeeb versus quote.fm versus pocket versus pinterest

Informationsüberflutung. Sortieren, auswählen, aufbewahren. Nur wie. Es gibt viele Tools, mit denen man Inhalte festhalten kann, ohne dass man sie sich nur in ein geschütztes Google Dokument speichert.

Seit einigen Tagen ist hier keeeb auf meiner Bildfläche aufgetaucht. Klang super. Bilder, Zitate, Artikel, Seiten und mehr speichern. In verschiedenen Boards zusammenfassen, sortieren, aufbereiten und dann auch der Öffentlichkeit präsentieren.

Ich habs getestet und bin leider enttäuscht. Das Speichern funktioniert nicht so intuitiv und schnell, wie beispielsweise bei pocket oder pinterest. Die Seiten sehen dann oft konfus, zerstückelt und wirr aus. Toll ist einzig die Idee ein schönes Board zu einem Thema zusammen zu stellen und dann im Blog einzubinden/zu verlinken. Für mehr Informationen beispielsweise. Gut geht das mit Bildern.

Für Zitate verwende ich lieber quote.fm. Wobei ich hier auch nur Zitate rund um den 1. FC Köln sammele. Hier vermisse ich die Möglichkeit einzelne Teile direkt in meinem Blog einzubinden. Idealerweise als WordPress-Widget, in dem das letzte Zitat aufploppt. So ist quote.fm weniger für mich und als Speichermedium, sondern ein Dienst an meine Leser.

Dagegen hat Pocket (ehemals read it later) einen echten Mehrwert für mich. Durch einen Klick speichere ich hier Beiträge, über die ich stolpere und die ich später lesen möchte. Das mache ich dann entweder über die Webansicht oder über das iPhone. Selbst meine GoogleReader-Stars lasse ich jetzt dort einlaufen und lese sie später in Pocket. Dadurch habe ich einen Anlaufpunkt für noch nicht gelesene News. Zudem ist die Übersichtsseite gut aufgebaut, strukturiert und übersichtlich. Was mir hier jedoch fehlt sind Listen, nach denen ich Beiträge sortieren könnte. Kommt das noch, würde ich dort auch allgemeine Links speichern. Oder tolle Fotos, die ich als Insipration bewahren möchte.

Das wäre ja über Pinterest möglich. Doch da habe ich leider Datenschutzbedenken und pinne deshalb dort nur als Portfolio meine eigenen Bilder.

Welche Tools nutzt Ihr und welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.