Ein neues Fotobuch

Es war mal wieder Zeit. Nee, falsch. Es war längst wieder überfällig. Eigentlich hatten meine Freundin und ich uns vorgenommen einmal im Jahr unsere besten Fotos in einem Fotobuch festzuhalten. Doch wie das oftmals so ist, vergehen Monate und Jahre und zack haben sich nicht nur Bilder angehäuft, sondern Jahre. Jahre, in denen kein Buch erstellt wurde. Es musste also mal wieder was geschehen und ich machte mich an der Gestaltung unseres USA-Urlaubs im September 2009.

Dafür wählte ich dieses Mal top-fotobuch.de
Keine schlechte Wahl. Sie zeigte mir einmal mehr, dass man eigentlich recht schnell ein schönes Fotobuch erstellen kann. Das schwierigste war hierbei sogar eher die Fotoauswahl. Danach war es wirklich intuitiv.

Zuerst musste ich eine Software downloaden und auf dem Rechner installieren. Dieses Programm gibt es übrigens für Windows und Mac. Gerade bei Fotobüchern finde ich ein Extra-Programm besser, als eine Gestaltung im Browser. Denn dort kann das Internet ja durchaus mal die Verbindung kappen und wie ist es mit zwischenspeichern. So aber konnte ich ein Programm anlegen.

Samstag Abend setze ich mich ran. Projekt anlegen, Fotos in die Auswahl laden, Größe des Buches festlegen. Nach fünf bis zehn Minuten war ich startklar. Dann ging es darum die Bilder im Buch zu verteilen. Dafür hat man diverse Vorlagen zur Auswahl, die festlegen wie viele Bilder pro Seite dargestellt werden. Und in welcher Ausrichtung und welcher Größe. Das macht es einfacher und schafft ein abwechslungsreiches Bild im Buch. Dann einfach aus der linken Menüleiste die Bilder in die Vorlage ziehen, gegebenenfalls noch zuschneiden, fertig. Links wird in der Bilderleiste markiert, welches Bild wie oft verwendet wurde. Damit sieht man gut, welche Bilder noch nicht im Fotobuch untergebracht sind.

Nachdem die Bilder grob einsortiert wurden, konnte ich noch Texte einfügen. Denn wir hatten ein Blog geführt während der drei Wochen und die Texte sind schöne Erinnerungen. Außerdem bietet das Programm eine große Palette an Hintergründen und Rahmen für die Bilder. Damit lässt sich das Buch noch schöner gestalten und wird individueller. Leider habe ich hier keine Funktion gefunden eigene Hintergründe hochzuladen. Schade.

Nach drei Stunden war das Buch kompett fertig und mit wenigen weiteren Klicks bestellt. Sobald es angekommen ist, poste ich dann noch ein Bild vom Ergebnis und die Qualität.

[Update: Das Hochladen von eigenen Hintergründen soll möglich sein. Ich teste das dann mal bei der nächsten Bestellung.]

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.