Noch in diesem Jahr für’s Alter vorsorgen

Da ist er, der Winter. Nachdem der Herbst doch vergleichsweise schön war und ich einige bunte Herbstbilder schießen konnte, weil uns die Natur mit Sonne und blauem Himmel versorgt hat, hielt in dieser Woche der Winter richtig Einzug. Am heutigen Samstag wurde vielerorts bereits erster Schnee im Flachland gesichtet. Das sind immer diese Monate, die einen im Haus bzw. in der Wohnung halten. Eine Zeit, die gemütlich ist, in der man sich aber auch bewusst macht, dass man jetzt all den Schreibkram erledigen muss, den man sonst gern vor sich her schiebt.
Zum Jahresende schaue ich jährlich nach meinem Stromvertrag und versuche hier eigentlich zu einem neuen Anbieter zu wechseln. Ebenso geht es mir dieses Mal auch mit meinen Versicherungen. Zudem schaue ich mal wieder, wie ich mich für später besser absichern kann.
Seitdem ich ein festes Einkommen habe (bei mir: Seit meiner Ausbildung) kümmere ich mich intensiv um eine Altersvorsorge. Ich rechne ja immer noch, dass ich keine Rente erhalte. Und selbst wenn, dann wird sie wohl nicht so hoch ausfallen, dass ich davon bedenkenlos leben kann. Aus diesem Grund spare ich seit Jahren eifrig und auf diversen Wegen. Dabei versuche ich die staatliche Förderung vollends auszukosten und meine Anlagen auf verschiedene Standbeine zu legen. Schlussendlich möchte ich eine sichere Anlage, aber auch gleichzeitig eine hohe Rendite sichern. Ein Thema, das in diesen Tagen bei mir mal wieder hochgekommen ist ist Riester Bausparen. Ich habe mich in den letzten Jahren immer wieder mal damit beschäftigt, mich aber für andere Formen entschieden. Neulich hatte ich dann mal wieder einen Brief zum Thema “Bausparen Wohn-Riester” im Briefkasten.
Ein eigenes Heim ist schließlich die beste Altersvorsorge. Wenn Miete später mal wegfällt, dann kann das Einkommen bzw. das Gesparte direkt in den Lebensunterhalt gesteckt werden. Ich komme schließlich auch langsam in das Alter, wo ich mir darüber ernsthafte Gedanken mache. Denn mir ist klar, dass ich irgendwann mein eigenes Haus haben will. Also früh anfangen. Mit Riester? Dort wird der Bausparanteil sonst in eine reine Altersvorsorge umgewandelt, wenn man doch nicht in eine Immobilie investiert.
Wie sieht das bei Euch aus? Wir sichert Ihr Euch für das Alter ab und könnt Ihr Riester Bausparen empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.