Review INTERNETHANDEL

Onlinehändler im Nebenjob

Auch 2013 wird der Traum weiter geträumt. Der Traum der Selbstständigkeit. Die Gründungen sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. Es spricht nichts dagegen, dass sich das in diesem Jahr ändern wird. Auch 2013 dürfte wieder ein Jahr der Neugründungen sein. Doch auch 2013 bringt jede Neugründung auch Risiken mit sich. Risiken, die man vorher genau beleuchten und bedenken muss. Denn sonst wird aus dem großen Traum, schnell ein Alptraum.

Gerade dann, wenn die Geschäftsidee am Markt nicht so angenommen wird, wie erhofft und man deshalb in finanzielle Nöte geriet. Freiheit ist auch für Idealisten nicht alles. Schlussendlich muss eine finanzielle Basis vorliegen, um glücklich zu sein und überleben zu können. Aus diesem Grund empfiehlt es sich in vielen Fällen, nicht alles auf eine Karte zu setzen. Wenn möglich, sollte man mehrere Standbeine haben, die den Lebensunterhalt sichern. Ein Job, der ein Grundgehalt bringt und parallel eine Arbeit, die einem Spaß macht, eine Idee, an die man glaubt, ein Nebenjob, der noch nicht die großen Gewinne abwirft.

Selbstständigkeit in nebenberuflicher Tätigkeit ist ideal, um seine Idee auszutesten ohne ein riesiges finanzielles Risiko einzugehen. So kann ein Unternehmen oder die Selbstständigkeit in behütetem Umfeld wachsen ohne allzu großem Umsatzdruck ausgesetzt zu sein. Für den Fall des Scheiterns hat man weiterhin seinen alten Job, der einen absichert.

Dabei geht es nicht nur um die monatlichen Einnahmen. Wichtige Aspekte sind dabei auch der Erhalt von Sozial-, Kranken- und Renten- sowie Arbeitslosenversicherung. Gerade bei eher vorsichtigen Gründertypen sind das Aspekte, die nicht zu verachten sind. Aber selbst risikobewusste Gründer sollten sich auch darüber Gedanken machen, ehe sie den Schritt wagen.

Online-Handel im Nebenjob
In den letzten Jahren hat sich dabei immer wieder bestätigt, dass eine nebenberufliche Selbstständigkeit besonders im Onlinehandel besonders reizvoll und rentabel sein kann. Das Fachmagazin Internethandel.de hat hier immer wieder umfassend berichtet. Das ändert sich auch im neuen Jahr nicht. Und so starten sie das neue Jahr auch direkt mit dem Thema „Online-Handel im Nebenjob“. Für die Autoren ein Auftakt ins neue Jahr und für einige Arbeitnehmer vielleicht auch der Startschuss in die zweite Karriere.

Der eigene Onlineshop ist dabei relativ schnell und kostengünstig erstellt. Obwohl kaufmännisches Wissen durchaus von Vorteil ist, so sind nicht zwingend spezifische berufliche Qualifikationen notwendig, um im Onlinehandel tätig zu werden. Mit Engagement und Leidenschaft lässt sich hier vieles wett machen und mobilisieren.

Internethandel Nummer 111 berichtet neben den Vorteilen und Risiken auch über die wichtigsten rechtlichen sowie steuerlichen Regelungen. Sie gehen zudem auf DropShipping ein und runden das erste Titelthema des Jahres mit einer Schritt-für-Schritt Anleitung sowie Expertentipps ab. Wer also überlegt 2013 nebenberuflich einen Onlinehandel aufzubauen, der sollte einen Blick ins Heft werfen. Vorab lohnt sich wie immer ein Blick in die kostenlose Leseprobe.

Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.