Review INTERNETHANDEL Nr. 113, März 2013

Startfinanzierung für Unternehmensgründer

Immer mehr Menschen suchen ihre Chance in der Gründung eines eigenen Unternehmens. Die Zahl der Startups steigt deshalb kontinuierlich an. Dabei stellt sich bei allen Gründungen zum Anfang eine wichtige Frage, die der Finanzierung.

Das Startkapital zu beschaffen ist dabei in den letzten Jahren immer schwieriger geworden. Durch die Finanzkrise hat sich das noch einmal verschärft. Geldinstitute und Kreditgeber sind zunehmend vorsichtiger geworden und gewähren immer seltener vernünftige Finanzspritzen. Die finanziellen Risiken überwiegen für sie und lassen deshalb so manche Neugründung frühzeitig platzen. Newcomer haben als Antragssteller deshalb einen schweren Stand. Der Aufbau des Unternehmens wird damit zunehmend komplizierter.

Dabei können gerade neue Unternehmen für einen wirtschaftlichen Aufschwung sorgen. Doch die Kraft von Startups wird im Finanzwesen noch immer unterschätzt. Für Gründer ist es deshalb unerlässlich sich nach neuen Finanzierungsmodellen umzusehen. Dabei gibt es schon jetzt einige Modelle, die sich durchaus bewährt haben.

Das Fachmagazin INTERNETHANDEL hat sich in der neuen Ausgabe diesem Thema gewidmet. Insgesamt haben die Autoren acht alternative Modelle zusammen getragen. Diese werden ausführlich vorgestellt. Vor- und Nachteile werden gegenüber gestellt und bieten damit Neugründern die Möglichkeit diese für sich selber zu bewerten.

Damit machen sie den Weg frei für Startups, um an das gerade in der Startphase dringend benötigte Geld zu kommen. Gründer erhalten damit zumindest eine Möglichkeit an die Hand, wenn sie von Finanzinstituten die Unterstützung nicht erhalten.

Ein Blick in die Leseprobe lohnt sich allemal.
Das E-Commerce Fachmagazins Internethandel.de. hat im übrigen auch eine neue App. Schaut sie euch auf jeden Fall mal an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.