Webdesign in die Hände von Experten legen

Ich hatte es vor einigen Wochen schon mal in einem Beitrag angedeutet. Ich arbeite aktuell an einer Idee. Ein kleines Startup, das ich nebenbei hochziehen möchte. Nebenbei ist immer sportlich. Das wurde mir in den letzten Wochen deutlich vor Augen geführt. Denn obwohl ich in dem Projekt durchaus Herzblut stecke und es gern als vollendet vor mir sehen möchte, hat sich seitdem wenig getan. Eigentlich steht nur die Idee und der Domainname. Ansonsten stockt es.

Die vergangenen Wochen waren echt so dermaßen vollgepackt, dass ich froh war meinen regulären Job in der angedachten Zeit zu schaffen, den ganzen Vorweihnachtsverpflichtungen nachzukommen und dann die notwendige Ruhe zu finden. Dabei vielen einige Sachen hinten über. Denn ich möchte es nicht nur nebenbei aufzuziehen, sondern alles in Eigenregie machen.

Bei diesem Projekt ist das sicherlich größtenteils möglich, da ich hier – Stand jetzt, vielleicht überschätze ich mich auch – genügend Wissen habe, um es zu stemmen. Bei vielen anderen Projekten geht das sicherlich nicht. Erst recht, wenn es professionell gemacht und gewinnbringend werden soll. Denn User sehen schnell, ob es lieblos zusammen gefrickelt oder mit einem Konzept erstellt wurde.

Allen voran, wenn es um’s Webdesign geht.
Denn das Layout einer Seite muss einfach zu hundert Prozent zu dem Produkt passen. Das ist eine Einheit. Das Design ist das erste Aushängeschild und entscheidet somit in wenigen Augenblicken, ob das eigene Portal das Vertrauen des Users gewinnt. Die Gefahr der Absprungrate ist hoch. Sie bleibt es auch, wenn die User länger auf der Seite bleiben, aber die Usability nicht zum Kontext passt.
Webdesign entscheidet damit über den Erfolg eines Projektes.

Aus diesem Grund sollte man eine Internetagentur beschäftigen, wenn man ein neues Portal aufziehen möchte, die eigenen Kenntnisse sich aber nicht im professionellen Rahmen bewegen. Hier wird man sonst selbst zu schnell enttäuscht vom Ergebnis und verschenkt frühzeitig wichtige Zeit, die man für andere Aktionen rund um den Launch investieren sollte.

Eine gute Agentur nimmt sich für das eigene Projekt ausreichend Zeit, um die Bedürfnisse und Wünsche klar zu umreißen und festzuhalten. Ein ehrliches Feedback und frühzeitige Informationen über den Möglichkeiten müssen eingebracht werden. Dabei muss man immer beachten, dass man es mit Experten zu tu hat, die durchaus wissen, welche Gestaltung und Struktur zum Erfolg führen können. Hier sollte man nicht so eitel sein, um keine anderen Vorschläge anzunehmen. Im Team lassen sich so aber erfolgversprechende Webseiten gestalten. Im Nachklang (also nach dem Livegang) bieten einige Agenturen auch Hilfe bei der Suchmaschinenoptimierung und im Suchmaschinenmarketing, um die Site schnell im Netz zu platzieren und den nötigen Traffic beizufügen.

Wenn ihr also für ein neues Projekt oder eine Seite, die generalüberholt werden soll, schaut ruhig hier mal vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.