Mein Twitter-Setup

Gestern habe ich Foursquare auf meinem Smartphone gelöscht und gleichzeitig Facebook auf die zweite Seite geschoben. Die beiden Dienste sind für mich unnütz geworden und waren eher Zeitfresser. Darunter gelitten hat unter anderem Twitter. Ein Dienst, den ich wirklich mag und über den ich so viele nette Leute kennen gelernt habe.

Immer dann, wenn ich Twitter zeitlich nicht im Blick haben kann, bemerke ich, dass Nachrichten an mir vorüber fliegen und ich wichtige Ereignisse von einigen Leuten einfach an mir vorbeiziehen. Dank zwei Apps weniger dürfte Twitter auch in stressigeren Tagen wieder ein steter Begleiter sein.

Nur mit welchen Tools bleibe ich am Ball?

So sehr ich Twitter auch mag, so konnte ich mich bisher trotzdem noch nicht dazu durchringen, für einen einzelnen Dienst Geld in die Hand zu nehmen. Die Original-Twitteranwendung hat mich nicht überzeugt und so nutze ich für jedes Device einen anderen Anbieter. Keine Synchronisation zwischen allen Devices, aber trotzdem für mich machbar.

Ich benutze Twitter ohnehin meistens per iPhone.
Hier hat sich Twitterrific durchgesetzt. Eine schöne simple Oberfläche, schnelle Ladezeiten nette, kleine, praktische Goodies. So kann ich mehrere Suchanfragen speichern und habe schnell Zugriff auf spezielle Keywords. Ebenso kann ich fix auf die einzelnen angelegten und abonnierten Listen zugreifen.

Am Desktop verwende ich TweetDeck.
Hier lassen sich einzelne Liste konfigurieren und sortieren. Eine echte Schaltzentrale, wenn man die Seite auf einem Bildschirm geöffnet hat. Im Büro schiebe ich das Tweetdeck-Fenster oft so klein, dass ich am Seitenrand meines zweiten Bildschirms nur meinen Stream sehe und dadurch auf dem Laufenden bin.

Recht selten nutze ich Twitter zu Hause auf unserem Google Nexus. Dann kommt Tweedle zum Einsatz. Irgendwie nicht perfekt, aber es erfüllt seine Sache und ich habe bisher keine bessere kostenlose Alternative gefunden. Ihr? Ich freue mich über jeden Tipp!

Und Ihr? Nutzt ihr Twitter?
Wenn ja, welche Tools und Apps verwendet ihr hierfür?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.