Onlinehandel auf Facebook

Immer neue Zielgruppen erschließen. Potenzielle Käufer gezielter und vertrauenswürdiger ansprechen. Dabei gleichzeitig die Kosten gering halten und das Risiko minimieren. Onlinehändler werden sich immer wieder mit diesen Themen befassen und neue Möglichkeiten erschließen. Das wichtigste und vielleicht spannendste Thema dürfte ich den kommenden Monaten Facebook lauten.

Ursprünglich ist das soziale Netzwerk kein klassisches Marketingtool für Händler. Doch in letzter Zeit hat Facebook immer mehr an Bedeutung gewonnen. Marketingchefs haben Facebook für sich gewonnen. Die Gründe sind ziemlich klar:

  • Mehr als 90 Prozent aller deutschen Facebookuser ist zwischen 14 und 49 Jahren alt.
  • Das ist die relevanteste Zielgruppe im Handel.
  • Ohnehin ist jeder vierte Deutsche bei Facebook aktiv.

Zudem besitzen persönliche Empfehlungen eine größere Wirkung als anonyme Kundenbewertungen in Marktplätzen und Kundenbewertungen. Obwohl Produktbewertungsportale sich einer großen Beliebtheit erfreuen, so lassen sich Käufer eher zu einem Kauf hinreißen, wenn ein Freund oder Bekannter einen guten Tipp gibt. Dort können Onlinehändler bei Facebook ansetzen.

Denn dort hat man dank des Likebuttons Produkte, Webseiten und mehr empfehlen, was im Gegenzug die vernetzten Facebookfreunde sehen können. Nur wie schaffen es Onlinehändler auf Facebook weiterempfohlen zu werden?

Mit diesen Themen beschäftigen sich die Autoren des E-Commerce-Magazins INTERNETHANDEL in ihrer aktuellen Ausgabe. Wie in jedem Monat gehen sie dabei detailliert, verständlich und tiefgründig auf das aktuelle Schwerpunktthema ein.

„Werben und Verkaufen in sozialen Netzen: INTERNETHANDEL über Geld verdienen mit Facebook und F-Commerce“

Von Beginn an werden die Möglichkeiten und Chancen beleuchtet. Auch Onlinehändler, die bisher noch keinen Kontakt mit dem sozialen Netzwerk hatten, werden schrittweise in die Thematik eingeführt. INTERNETHANDEL begleitet den Leser dabei, wie man sich einen guten Ruf bei Facebook aufbaut, Empfehlungen erhält und damit auch die Umsätze steigert.

Neben generellen Fakten, wie der Funktionsweise, der Reichweite und des Wirkungsgrads von Facebook, führen die Autoren ins social-Commerce ein. Werbe- und Aktionsformen werden mit allen Vor- und Nachteilen vorgestellt. Denn Onlinehändler haben bei Facebook diverse Möglichkeiten, auf ihre Produkte aufmerksam zu machen. Neben Empfehlungen im eigenen Profil empfehlen sich hier besonders die Fanpages sowie die Gruppen. Flankiert mit ausgesteuerten FacebookAds können kostenfrei neue Käufer angesprochen werden.

Wie das genau gemacht wird, findet sich im Heft. Ebenfalls, wie man einen vollständigen Webshop in Facebook aufbaut. Das dürfte allerdings nur für große Händler von Interesse sein, da in diesem Fall durchaus Entwicklungskosten entstehen.

Die Autoren beweisen jedoch eindrucksvoll, dass (und wie) man bei Facebook Geld verdienen kann. Onlinehändler sollten dieses Potenzial nutzen.

Diesen Artikel direkt weiterempfehlen. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.