Mit Schreibaufträgen Geld verdienen

Wer mich kennt, der weiß, dass ich eigentlich ständig am Schreiben bin. Weil es mir einfach Spaß macht und weil man sich damit ein wenig Geld nebenbei verdienen kann. Zudem bleibt man im Schreibfluss und lernt auch noch neue Dinge kennen. Denn teilweise schreibe ich über Geschichten, von denen ich vorher wenig Ahnung hatte. Recherche bildet.

Eine neue Möglichkeit für Texte Geld zu verdienen habe ich vor wenigen Wochen gefunden. Bei Independent Publishing kann man sich als Autor bewerben. Anhand einer Textprobe wird festgelegt, ob man Zugang zum Portal erhält.

Danach kann man aus insgesamt 35 Kategorien seine Schwerpunktthemen auswählen. Aber keine Angst, man kann keinen falschen Haken machen. Auch wenn man eine Kategorie nicht ausgewählt hat, so kann man doch in diesem Bereich später Textaufträge annehmen. Man bekommt die freien Aufträge aus den eigenen Schwerpunkthemen nur direkt auf der Startseite angezeigt und sieht somit sofort, welche offenen Aufträge verfügbar sind.

Folgende Kategorien sind im Übrigen möglich:

  • Auto & Motorrad
  • Beauty
  • Beruf
  • Bücher
  • Computer & Handy
  • Elektronik
  • Energie
  • Ernährung
  • Essen & Trinken
  • Familie & Erziehung
  • Finanzen
  • Freizeit & Hobbies
  • Haushalt & Garten
  • Games
  • Gesundheit
  • Immobilien
  • Internet
  • Kultur & Gesellschaft
  • Kunst
  • Liebe & Partnerschaft
  • Lifestyle
  • Mode
  • Musik
  • Recht
  • Reise
  • Schule
  • Sport
  • Studium & Ausbildung
  • Technik
  • Testberichte
  • Tiere & Pflanzen
  • Versicherung
  • Wellness
  • Wirtschaft
  • Wissenschaft

Nun heißt es warten, stöbern, Auftrag auswählen und losschreiben. Wenn der Auftrag abgeschlossen ist und vom Kunden freigegeben wurde, erhält man die Zahlung auf das Konto. Das Positive dabei. Im Gegensatz zu suite101.de wird nach Wort verrechnet. Insgesamt gibt es 1,40 Cent pro Wort. Dabei darf die Wortlänge jedoch nicht den Anforderungen des Auftragsgebers übersteigen. Ich habe pro Text mit 350 Wörtern jeweils 4,90 Euro verdient. Nicht viel, aber OK.

Ein Problem hat die Plattform aktuell jedoch. Man ist von den eingestellten Aufträgen abhängig. War die Liste bei meiner Anmeldung noch voll, hatte ich jetzt Tage, wo nicht ein einziger verfügbarer Auftrag hinterlegt war. Regelmäßig vorbeischauen lohnt sich also. Ein sicheres Einkommen ist es jedoch nicht.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.