Existenzgründung im Internet mit einen Webshop

Wer mich kennt und meinen Texten regelmäßig folgt, der weiß, dass ich mich immer wieder ernsthaft mit dem Thema Freiberuflichkeit befasse. Die Idee, sein eigener Chef zu sein, ist einfach verlockend. Dabei weiß ich aber wohlweislich, dass die Arbeit in der Selbstständigkeit nicht zwingend so rosig ist, wie sie an manchen Stellen immer klingt und erscheint. Denn aus den Erfahrungen von anderen Freiberuflern bedeutet die Selbstständigkeit in den meisten Fällen auch immer eine Mehrbelastung. Die Arbeitzeit übersteigt in der Regel derer, der vorherigen Arbeit. Im Gegensatz dazu, leistet man diese Arbeit dann aber auch für sich ab. Man lebt seinen Traum und steckt Herzblut in ein eigenes Projekt, so dass die Arbeit nicht ständig als solche empfunden wird.

Vor jeder Existenzgründung muss man sich jedoch über seine Selbstständigkeit genaue Gedanken machen. Marktchancen überprüfen, einen Businessplan schreiben und sich um eine Anschubfinanzierung kümmern. Klingt leicht, ist es vielleicht sogar. Wenn man die richtige Idee hat. Der Vater meiner Freundin, meint regelmäßig, dass es doch gar nicht so schwer sein dürfte, wenn man sich so intensiv mit dem Internet beschäftigt, wie wir, eine Marktlücke zu finden. Wenn man dann von neuen Startups liest, habe ich mich schon oft geärgert, dass ich nicht auf diese Idee gekommen bin. Manche Ideen sind so naheliegend und doch so fern.

Ein Geschäftsmodell, dass sich seit Jahren immer wieder bewährt hat, ist das Betreiben eines Onlineshops. Immer mehr Verkäufe und Käufe werden ins Internet verlagert. Vor einigen Tage habe ich irgendwo gelesen, dass Deutsche im Bereich Onlinekauf im europäischen Vergleich zu den Topusern gehören. Das dürfte in den kommenden Jahren sogar noch stärker werden. Hohe Onlineumsätze dürften Onlineshops verzeichnen.

Von daher ist eine Existenzgründung im Internet mit einen Webshop ein durchaus interessantes Geschäftsmodell. Wobei auch so ein Onlineshop kein Selbstgänger werden dürfte. Es bedarf guter Produkte und etwas gezieltes Marketing, um auf seinen Shop aufmerksam zu machen. Gerade die Kundenakquise ist am Anfang ein großes Problem. Doch mit Herzblut und besonders mit guten Produkten dürfte so ein Shop im Internet mehr als nur ein Zusatzverdienst sein.

Dabei sollte man aber auch hier Rat von Experten holen und einfacherweise auf komplette Shopsoftware zurückgreifen, damit der Start reibungslos verläuft.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.