Kamin für alle Lebenslagen

Ich liebe Kamine. Ich finde sie großartig. Sie geben ein Gefühl von Wärme und Wohlgefühl. Herrlich. Besonders im Winter sind sie ein Traum. Doch selbst im Sommer finde ich an lauen Nächten einen Kamin herrlich. Allein das Knacken des Holzes. In den Momenten bin ich wohl doch ein Romantiker.

Leider besitze ich keinen Kamin. Ich hatte auch noch nie einen. Selbst bei meinen Eltern musste ich ohne auskommen. Maximal im Urlaub, beim Urlaub auf Dänemark kam ich direkt in den Genuss. Ansonsten musste ich mich immer mit Fernsehbildern begnügen. Wenn in Wohnungen ein Kamin auftaucht, werde ich direkt viel aufmerksamer.

Ein paar Mal habe ich mir auch schon mal Informationen über Kaminöfen eingeholt. In meinen WG-Zeiten hatte ich sogar mal ernsthaft über die Anschaffung nachgedacht. Das Geld war es mir für die Atmosphäre wert. Besonders, da Kamine mittlerweile auch für Wohnungen erhältlich sind. Man braucht keinen Kaminschacht mehr, kein Holz, sondern nur Brennmittel.

Das sieht chic aus. Aber mir fehlt dann doch das Natürliche eines Kamins. Wie schon gesagt, ich brauche das besondere Flair, das Fackeln echter Flammen und das Knacken und Knistern. Dafür geh ich dann auch gern im Winter nach draußen, stapfe durch den Schnee und hacke frisches Holz. Ich bin mir sicher, dass ich irgendwann ein Haus habe. Es sollte mit dem Teufel zugehn, wenn dann nicht auch ein Kamin in der Ecke (oder ganz zentral?) stehen würde. Solange surfe ich weiter im Internet und schaue mir die tollen Bilder an und beginnen zu träumen…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.