Meine Blogeinnahmen im Juni 2010

Erstmals möchte ich hier meine Einnahmen offenlegen, die ich mit meinen eigenen Blogs erziele. Das sind sicherlich nicht die großen Summen, aber durchaus ein nettes Taschengeld für ein Hobby. Zudem werde ich in den kommenden Jahren hiermit auch eine Umsatzentwicklung aufzeigen. Vielleicht auch als eigener Ansporn, um die Monetarisierung zu optimieren. Tipps und Tricks werden hier gern genommen.

Neben netztipps.info betreibe ich noch vier weitere Blogs:

Spielfeldrand – Das Magazin

ich:AG

Hamburg to go

Dulsbergblog

Die drei Letztgenannten sind dabei hinsichtlich der Monetarisierung relativ irrelevant. Spielfeldrand liefert die meisten Einnahmen durch Textlinks. Netztipps durch Beiträge und Banner.

Im Juni 2010 habe ich insgesamt 193,22 Euro mit diesen Seiten eingenommen.

Diese verteilen sich wie folgt:

teliad 155,00 Euro

trigami 10,80 Euro

Direktmarketing 15,00 Euro

Zanox 12,32 Euro

Mokono 0,11 Euro

AdSense 0,41 Euro

Contaxe 0,19 Euro

SponsorAds 0,59 Euro

usemax 0,73 Euro

AdScale 0,19 Euro

Schaltplatz 0,03 Euro

Anschlusstor 0,13 Euro

goviral 0,58 Euro

Flattr – 1,75 Euro

Kachingle -1,17 Euro

magpie 0,06 Euro

Ich habe meine Vermarktung auf viele Säulen gestellt. Allein, um zu schauen, welche Programme mir persönlich den besten Ertrag erzielen. Da bin ich noch in der Findungsphase. Schwer zu übersehen, dass gerade im Affiliatebereich noch viel Luft nach oben ist.

Beteilige dich an der Unterhaltung

8 Kommentare

  1. Man kann bei Kachingle auch Geld einnehmen, ohne Geld auszugeben, bei Flattr muss man allerdings einzahlen, das stimmt.

  2. Worauf ich hinauswill – man sollte bei Modellen wie Kachingle oder Flattr nicht einfach Einnahmen und Kosten saldieren – es geht bei beiden Modellen ja nicht darum, soviel wie möglich einzunehmen, und so wenig wie möglich auszugeben. Das das nicht funktionieren kann für alle Nutzer ist ja klar, oder?

  3. Ich habe die beiden Dienste der Vollständigkeit halber aufgeführt. Mir geht es bei diesen Modellen auch nicht um hohe Erträge. Ich mag das Konzept und finde es gut, dadurch guten Blogs etwas zukommen zu lassen. Wenn für mich jemand flattrt, ist das schön, aber nicht mein Kriterium die Dienste zu nutzen.

    Kachingle und Flattr sind meine Online-Abos 😉

  4. Gratulation zu den guten Einnahmen. AdSense mit 0,41 Euro sind jedoch noch etwas mager. Vielleicht kann man hier noch etwas mehr rausholen.

  5. Ich stimme Paul zu. AdSense hat hier sicher noch ganz viel Potential nach oben. Durch diesen Blog habe ich die beiden „sozialen“ Plattformen erst kennengelernt, danke auch dafür!

  6. Danke für die Zahlen – was mir schon langsam auffällt ist, dass flattr nicht viel bringt. Für den Betreiber ein super linkbait, für den Blogbesitzer vergeudeter Platz und Ablenkung von anderen lukrativeren Werbemöglichkeiten.
    Kann mir jemand zustimmen, oder liege ich falsch damit?

  7. Ich habe mich bei Flattr nicht angemeldet, um Geld damit zu verdienen. Mir war klar, dass das ein Verlustgeschäft ist, weil ich einfach keine große Reichweite mit meinen Blogs habe.

    Ich will damit aber andere Blogs unterstützen, die gute Arbeit leisten. Ist wie ein kleines Dankeschön. Die paar Euro im Monat tun mir nicht weh und sind quasi meine Online-Abogebühren 😉

    Aber ganz klar, Andreas: Kleine Webseiten machen Verlust und bekannte Blogs nehmen die Kohle ein.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.