Online tauschen

Das Internet wird immer mehr zu einem riesigen Netzwerk, in dem sich Personen austauschen und vernetzen können, die sich im realen Leben sonst nicht getroffen hätten. Dadurch ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten, um in Zukunft Geschäfte abzuwickeln.

Dabei geht es nicht immer zwingend darum Geld zu investieren, um gewünschte Dienstleistungen zu erhalten. Schon vor Jahren hat ein Kanadier eine Büroklammer so oft getauscht, bis er am Ende ein Haus hatte. Das geht heutzutage sogar noch leichter. Wenn auch auf kleinerem Niveau.

Die Webseite diensttausch.com hat sich gezielt auf Tauschgeschäfte spezialisiert.
Angemeldete User können untereinander Dinge und Leistungen tauschen. Dabei fließt kein Geld, sondern allein die direkte Leistung. Bartergeschäfte können in den kommenden Jahren ein wichtiger Teil der täglichen Arbeit werden. Denn die Zahl der Selbstständigen steigt stetig an. Gerade diese Berufstätigen benötigen unternehmensunabhängig Dienstleistungen, die sie selber nicht leisten können. Doch anstatt diese extern einzukaufen, können sie diese jetzt gegen ihre Arbeitkraft und ihr Know-How eintauschen.

Dabei ist das Prinzip kinderleicht.

Die Anmeldung ist kostenfrei und innerhalb einer Minute getätigt. Danach kann es auch direkt losgehen. Diensttausch.com bietet ein Netzwerk, das zahlreiche Tauschgeschäfte anbietet oder zumindest die Grundlagen stellt.

Dabei kann jeder User eine kostenfreie Anzeige schalten. Darin bietet ein User seine Leistung an und teilt mit, was er speziell sucht. Den Ideen sind dabei keine Grenzen gesetzt. So finden sich auf der Plattform schon Suchanfragen, wie Biete Webseitenerstellung suche Kurzurlaub oder Wir suchen Gutscheine und bieten Online Einbindung in ein Gewinnspiel.
Ist eine Anzeige erstellt, können andere User darauf reagieren und direkt Antworten. Der User hat danach die Möglichkeit auf einzelne oder mehrere Angebote einzugehen. Das System speichert die gesamten Nachrichten ab.

Ebenfalls kann man bei den Usern stöbern und Personen direkt anschreiben. Dort kann man dann ein sehr konkretes Angebot hinterlassen. Dieses Angebot ist nicht öffentlich und nur für die beiden Tauschpartner einsehbar.

Außerdem können Kettentauschfunktionen genutzt werden. Das sind Tauschgeschäfte zwischen mehreren Personen. Das macht besonders dann Sinn, wenn der User mit der gewünschten Leistung keine der eigenen Leistung benötigt und man deshalb den Umweg über einen weiteren User geht, wodurch ein Dreiecksgeschäft entsteht.

Im Tauschkatalog werden weitere mögliche Kettentauschpfade aufgelistet.

Wenn man doch mal keinen Tauschpartner findet, kann man auch Barterpoints einsetzen, die die interne Währung im System sind. Dadurch können Leistungen auf Wunsch eingekauft werden.

Im Gesamten ist diensttausch.com eine übersichtliche und vor allem nützliche Seite. Es entstehen Geschäfte, die beiden Seiten weiterhelfen, die das Geldkonto jedoch nicht belasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.