Vierte Woche Nischenseiten-Challenge – und parallel meine vierte Woche Corona-Homeoffice sowie die zweite Woche inklusive Kinderbetreuung. Mein Arbeitgeber ist zum Glück von Start weg maximal flexibel und wir haben hier unseren Weg gefunden den Tag zu strukturieren. Die Challenge ist dabei dann mein Ausgleich.

Da es jetzt langsam dahin geht, dass meine Seite offiziell live geht, musste ich da diese Woche nochmal ordentlich daran feilen, damit ich auch was zum Vorzeigen habe, hinter dem ich stehe.

Deshalb hab ich das WordPress-Theme nochmal gewechselt. Es ist jetzt wesentlich klarer und strukturierter. Für einige könnte es vielleicht eher langweilig sein, aber es passt bei mir. Zudem glaube ich, dass ein unaufgeregtes Design hilft, dass sich der User schnell zurecht findet. Der Inhalt sollte überzeugen. Mein Theme lenkt davon ganz sicher nicht ab.

Allerdings fehlen mir noch Bilder, die ich einbauen kann.
Das ist echt eine Schwierigkeit bei einer Nische, in der man ein Produkt vorstellt und dieses selber nur in einfacher Ausführung zu Hause hat. Ich hatte vor Jahren mal eine Abmahnung wegen eines Fotos in der Post und bin seitdem extrem vorsichtig. Zudem soll es auch kein Null-Acht-Fünfzehn-Stockfoto sein, sondern das Produkt in den Vordergrund stellen.

Bilder für die Nischenseite – Wie geht ihr hier um?

Eine Idee, die mir diese Woche gekommen ist, sind Grafiken. Für einen der neuen Artikel muss ich noch eine entsprechende Grafik bauen. Die ist anschaulich, passt zum Thema und ersetzt damit das Bildproblem auf elegante Weise. Ich werde die Grafik wohl nächste Woche mal bauen – sonderlich erfahren bin ich damit nur leider nicht.

Ansonsten war die Woche echt eng getaktet. Neben dem neuen Theme, habe ich noch zwei neue Artikel geschrieben und mit Hilfe der beiden WordPress-Plugins Smush und vor allem Hummingbird die Seite optimiert. Also Bilder (haha, schon klar – zwei wenige habe ich dann aber doch) optimiert und einen Performance-Test gefahren. Die Werte sahen zum Glück echt super aus!

Ich konnte noch beim Caching etwas verbessern.

Damit bin ich jetzt gut gerüstet für den offiziellen Livegang der Seite.

Ich bin gespannt, wie sie zum Start ankommt und wie sie sich danach entwickeln wird.

Beteilige dich an der Unterhaltung

4 Kommentare

  1. Hei Andre,

    ich habe mir mal mangels Bilder im Netz passende Zeichnungen über Fiverr erstellen lassen. Ist zwar nicht die günstigste Lösung, aber dafür hast du einmalige und exklusive Bilder für die Bildersuche auf Google. Das ist auch nicht zu vernachlässigen.

    Gruß
    Sven

  2. Hallo,
    Bilder sind auf solchen Seiten wirklich immer schwierig. Ich habe einige Seiten, auf denen ich auch stockfotos gesetzt habe. Die passen zwar nie richtig und bieten dem Leser in aller Regel auch keinen Mehrwert. Als ich dann angefangen habe, eigene Bilder zu verwenden, hat sich das auch deutlich im Ranking niedergeschlagen. Es lohnt sich also.
    Das wäre also auch mein Tipp für dich: Mach eigene Bilder, wenn es irgendwie möglich ist.

    Grüße
    Flo

  3. Danke euch! Ich schau mal, ob ich im Laufe der Challenge noch eigene Bilder machen kann.

    Fiverr ist für mich ggf. erst eine Option, wenn auch Geld reinkommt – quasi als Optimierungshebel zu einem späteren Zeitpunkt. Aber toller Tipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.