DropShipping in Deutschland

Ich habe in der Vergangenheit bereits schon über DropShipping berichtet. Aus gutem Grund, denn DropShipping ist über den Punkt des Trends rausgewachsen und ein echter Geschäftszweig geworden. DropShipping ist mittlerweile ein fester Bestandteil im deutschen (und natürlich weltweitem) e-commerce. Aus diesem Grund möchte ich eine kleine Artikelserie starten, in der ich euch auf dem Weg zum DropShipper begleite.

Die Serie besteht aus folgenden sechs Teilen:

1. DropShipping Deutschland: Ein Trend im Online-Handel setzt sich
2. DropShipper – Praxistipps für den Erfolg mit DropShipping
3. Praxistipps für die Auswahl der DropShipping Anbieter
4. Gute Zeiten für Gründer: DropShipping Shop bietet „All-in-One“ Lösung
5. DropShipping Erfahrungen
6. DropShipping Großhändler: So finden Sie den optimalen Lieferanten

DropShopping in Deutschland

DropShipping hat sich sich als feste Alternative zum konventionelle Handel entwickelt. Besonders für Neugründungen und StartUps bietet sich diese Variante des Onlinehandels an. Denn die Voraussetzungen, um auf diesem Gebiet erfolgreich zu sein sind ideal für die eigene Selbstständigkeit.

Da man beim DropShipping keine Produkte einkaufen und anschließend lagern muss, ehe man sie verkauft und verschickt, entfallen Onlinehändlern, die auf diesen Geschäftszweig setzen enorme Fixkosten. Beim DropShipping fungiert der Händler lediglich als Anbieter, der mit DropShipping-Lieferanten auf eine Zusammenarbeit einigt und dann im eigenen Webangebot die Produkte feilbietet. Kommt es zum Kauf, werden die Produkte direkt vom Händler versandt. Teilweise wird auch die Abwicklung betreut. Laufende Kosten, wie ein Lager und Personal entfallen dadurch, was den Schritt zum DropShipper finanziell minimiert.

Neue Gründer müssen demnach kein hohes Startkapital investieren. Aus diesem Grund entscheiden sich auch viele Onlinehändler das Geschäft zuerst als Nebenberuf auszuüben. Hierbei ist es von Vorteil, dass man sein Geschäftsmodell erst austesten kann. Das haben deutsche Gründer erkannt.

Im letzten Jahr erzielten DropShipper in der Bundesrepublik einen Gesamtumsatz von mehr als 30 Millarden Euro. Mit stark steigender Tendenz. Im laufenden Jahr dürften diese Zahlen sogar noch höher sein.

Das belegen auch aktuelle Googlezahlen. Seit Ende 2006 wurden dort Suchanfragen zum Thema DropShipping festgestellt. Diese stiegen danach stetig an. Bereits ein Jahr später verzeichnete die Suchmaschine 2.500 Suchanfragen pro Monat. Im Juli 2010 erreichte dieser Wert die 7.000er Marke. Das ist bisher der Spitzenwert, der laut Prognosen Anfang 2012 wieder erreicht werden soll.

DropShipping in Deutschland ist besonders in Stadtstaaten und Zentren mit hohem Gründungspotenzial beliebt. Bei einer Analyse der Neugründungen im Bereich DropShipping führen Hamburg, Sachsen, Bayern, Berlin und Nordrhein-Westfalen das Ranking an.

Wie groß das Potenzial in dem Bereich ist, beweist auch dropshipping.de. Das Portal ist mittlerweile das führende Portal für DropShipping in Deutschland. In der größten Datenbank der Bundesrepublik finden sich bereits 370.000 Produkte.

Im nächsten Beitrag wird es dann praxisorientierter.

Beteilige dich an der Unterhaltung

4 Kommentare

  1. Hallo,
    Wenn du noch immer auf der Suche nach guten Lieferante der dropshipping anbietet bist dann empfehele ich dir die Modemarke Helen Bellart http://www.helenbellart.com
    Ich arbeite seit über 2 Jahtren mit diesem Liefernat und bin höchst zufrieden mit dem Servide und auch mit dem Verdienst.
    Ich hoffe das meine Ratschlag für jemanden nützlich ist.
    lg

  2. Hi,

    Habt ihr auch Probleme mit langen Lieferzeiten oder mit dem Zoll?
    Ich bin letzte Woche auf tolle 100 Händler aus Deutschland und Österreich gestoßen –> http://www.dropshippingboss.de
    Nimm die Abkürzung und viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.