Erste kleine Anpassungen bei der Nischenseite

Es war lange ruhig. War es tatsächlich. Zumindest was das Blogge betrifft. Wer aber genauer hinschaut, sieht, dass hier ein neues Layout lacht. Und generell hat sich einiges getan, auch ohne Output.

Ich habe meine technische Infrastruktur angepasst. Sprich, ich habe den Anbieter meines Hosters gewechselt. Der Umzug der Seiten ging ziemlich einfach, das Layout ließ sich auch unkompliziert draufspielen. Ich hatte ein wenig Trouble, weil ich nebenan die Inhalte von etlichen Blogs vereint habe, die ich separat einfach nicht mehr fortführen kann und will, aber der Content nicht verloren sein sollte.

Deshalb ist einiges im Hintergrund passiert, aber sonst tatsächlich einfach wenig.

In der Zwischenzeit hatte sich Peer meiner neue Nischenseite mal angenommen und die im Video analysiert. Lieben Dank für die Mühe von der Stelle und den guten Input. Ich hab jetzt einen halbwegs freien Nachmittag mal genutzt, um zu schauen, was ich davon umsetzen kann.

Einiges hängt tatsächlich am Layout. Den Hinweis mit der Sidebar, die bei der Nischenseite durchaus gut für den User wäre, ist absolut valide. Genauso eine Suchbox im oberen Bereich der Seite. Das alles gibt mein aktuelles Template nicht her. Eventuell wechsel ich da später nochmal drauf. Ich kann aktuell nicht alles umbauen. Aber das wird ein Thema, wenn ich mehr Drive auf die Seite bekomme.

Was weiter ein leidiges Thema sind, sind die Bilder. Ja, die sind nicht optimal und ich mag sie am Ende auch nicht besonders. Aber darunter leider natürlich die Qualität. Das gehe ich zeitnah nochmal an. Damit dürfte auch der etwas unschöne Header bei meinem Ratgeber rund um Wischroboter aufgebessert werden.

Was ich weiterhin noch nicht einbinde sind Affiliatelinks und Produktboxen. Dafür ist der Traffic einfach viel zu gering.

Viel „jetzt nicht“ und „später“ bisher, oder?

Etwas hab ich doch getan. Ich habe den Namen im Header geändert und weiter oben auf ein paar grundlegende Artikel hingewiesen. Ja, nicht viel. Aber immerhin.

Zudem erstelle ich mir gerade einen Terminplan, damit weitere Inhalte auf der Seite landen. Die werde ich auch brauchen, um weiter zu wachsen und Traffic auf die Seite zu lenken. Meine zwischenzeitliche Nummer 1-Platzierung habe ich aktuell wieder verloren. Aber bei drei Keywords bin ich in den Top10. Zu wenig für längerfristigen Erfolg, aber ich bleibe dran.

Nischenseiten-Challenge 2020 – Review: 12. Woche

Letzte Woche ist leider mal nichts passiert an der Nischenseite.
Ich hatte eine kurze Woche, da ich Freitag den Brückentag genommen hatte und dann vier Tage am Stück den Rechner zugeklappt gelassen hatte. Wahrscheinlich wird auch in dieser Woche nicht viel bewegt. Ich habe Mittwoch frei und am Freitag düsen wir mal ein paar Tage weg.

Das ist natürlich suboptimal, da jetzt die letzte offizielle Woche der Nischenseiten-Challenge beginnt. Im Schlussspurt sollte man nochmal da sein, um am Ende Erfolge vermelden zu können. Aber die Reise ist ja am Sonntag nicht beendet. Für mich geht es dann weiter und ich werde die Seite kontinuierlich weiterentwickeln. Ein paar weitere Artikelideen sind in der letzten Woche immerhin dazu gekommen. Ich schau mal, ob ich da in meinen Urlaubstagen auf dem Smartphone einige Berichte (vor)schreiben kann.

Ausblick auf die Zeit nach der Nischenseiten-Challenge

Denn der Umfang und die Inhalte der Seite sind noch der große Knackpunkt, damit die Seite weiter wächst. Ich brauche mehr Content, den ich schrittweise einpflegen werden. Dann weitere Backlinks setzen, damit dann auch auf der Trafficseite mal signifikant etwas passiert. Erst wenn das geschehen ist, werde ich mich um die Monetarisierung kümmern.

Diese wird vorrangig durch Amazon gesteuert sein. Aber ich habe mich von den Ideen aus diesem Interview inspirieren lassen und werde mal bei Digistore24 sowie AWIN schauen, was ich da für das Thema Wischroboter finden kann. Da wird es sicherlich einiges geben.

Erste TOP10-Platzierungen der Nischenseite

Was mich aber nochmal motiviert hat, sind die Platzierungen bei Google. Meine wichtigsten Keywords tracke ich weiterhin mit SERPBOT und war hoch erfreut, als ich gesehen habe, dass dort mittlerweile zwei Keywords in den TOP10 ranken. Hier werde ich weiter ansetzen und dann auch die anderen Keywords nochmal angehen. Der Trend geht langsam, aber stetig nach oben. Da geht ganz sicher auch mehr.

Über die Performance-Seite schweige ich lieber. An dem Punkt zweifel ich doch etwas an meiner Wahl des Themas. Vielleicht ist das Suchvolumen nicht hoch genug. Was aber nicht bedeutet, dass ich hier aufgeben will. Wischroboter sind allgemein noch ein recht junges Thema und ich bin überzeugt, dass die Helfer im Putzalltag noch ihren Weg in mehr Haushalte finden.

Was man aber schon sieht. Auch wenn man nicht unendlich viel Zeit im Alltag hat und auch mal eine Woche komplett pausiert, während der Challenge, so kann man sich doch ein kleines Projekt aufbauen. Danach heißt es dranbleiben und hoffentlich die Früchte ernten. Selbst, wenn diese neue Nischenseite langfristig nicht so performt, wie ich mir das vorstelle, habe ich im Rahmen der letzten 12 Wochen unglaublich viel gelernt. Das Wissen werde ich bei neuen Projekten einsetzen können.

Über die Entwicklung der Seite halte ich euch hier in regelmäßigen, aber nicht mehr wöchentlichen Abschnitten auf dem Laufenden. Stay tuned!

Nischenseiten-Challenge 2020 – Review: 11. Woche

Diese Woche ging nicht viel bei meiner Nischenseite zum Thema Wischroboter. Ich habe versucht noch ein paar Backlinks zu setzen und hatte sonst auf dem Zettel weiteren Content zu erstellen, um die Seite weiter zu pushen.

Anfang der Woche war ich dazu gekommen einen Beitrag zum Thema Wischroboter für Allergiker zu schreiben. Diesen speziellen Bereich will ich dadurch nochmal genauer unter die Lupe nehmen, was hier trafficseitig geht.

Nach aktuellem Fahrplan geht es auch um das Thema Monetarisierung, aber das stelle ich weiterhin hinten an. Mich treibt keiner an. Mit ist bewusst, dass ich mit der Nischenseite nicht sofort Umsätze erzielen werde. Meine Idee ist, hier eine gute Seite aufzubauen, die langsam wächst und dann irgendwann auch Geld abwirft. Aber ich werde hier nichts überstürzen und weiterhin auf den Inhalt schauen, damit mehr Traffic reinkommt.

Denn der ist weiterhin ehrlicherweise kaum vorhanden.

Dafür gibt es immerhin die ersten Platzierungen. Ich tracke einige Keywords mit SerpBOT und hab mich zumindest schon mal über Platz 12 gefreut. Bedeutet zwar, dass ich nicht auf der ersten Seite auftaucht, aber selbst dieser kleine Schritt pusht nochmal.

Da in der Google Search Console eigentlich keine Klicks gemessen werden, habe ich mir vorgenommen gezielt Content für die TOP-Keywords zu erstellen. Die wenigen Impressions, die bisher auflaufen lassen mich ein wenig über das Suchvolumen zweifeln, aber das hängt sicherlich auch an „Seite 2“ und tiefer zusammen. Deshalb muss ich über besseren Content dort nach oben rücken.

Da die Zeitsituation nicht zwingend besser wird, muss ich einfach dran bleiben und kleinere Brötchen backen. Wichtig bei einer Nischenseite ist es ohnehin lange dran zu bleiben.

Nischenseiten-Challenge 2020 – Review: 10. Woche

Ich hatte mich echt gewundert, warum die Nischenseite nicht so richtig in Schwung kam und keinen Traffic generiert hat. Gerade beim Suchvolumen hat sich mal gar nichts getan. Und wenn ich sage „gar nichts“, dann meine ich das auch so.

Nach Wochen erschien in der Search Console und bei SERPBOT sowie Ubersuggest mal nichts. Irgendwas hing hier mächtig schief. Deshalb habe ich mir die Seite nochmal genauer angeschaut und analysiert.

Dabei bin ich über den vielleicht offensichtlichsten Fehler gestolpert und ärgere mich durchaus schwarz, dass mir das vorher nicht einmal aufgefallen war. Oder ich es nicht wahrgenommen hatte.

Meine neueste Nischenseite lief die ganze Zeit ohne ein verifiziertes SSL Zertifikat.
Ich hatte vor wenigen Monaten auf einen neuen Hoster gewechselt mit einer anderen Seite und die Nischenseite dort direkt angedockt. Im Paket war SSL aber nicht inkludiert. Das ging dann aber recht fix und jetzt hat Google hoffentlich auch Spaß an der Seite.

Gleichzeitig habe ich aber einige weitere Punkte mit abgearbeitet, auch wenn Ubersuggest mein OnPage SEO durchaus als sehr gut bezeichnet hat. Aber ich habe hier nochmal massenhaft meta descriptions und title tags geschrieben und angepasst sowie die Bilder mit einem Alt-Text versehen. Gerade auch die Schlagworte habe ich mir nochmal vorgenommen und optimiert – die hatte ich bisher gar nicht im Blick.

Danach habe ich was an der Usability der Seite getan und doch noch ein paar Kategorien eingeflegt und diese im Header verlinkt. Vorher waren User, die auf der Startseite landeten doch eher lost und konnten nicht so schnell zu den Themen finden.

Bedeutet aber gleichzeitig, dass hier weiterhin noch mehr Inhalte fehlen. Das habe ich dann diese Woche ebenfalls nachgebessert.

Zu guter Letzt habe ich mich um ein paar mehr Backlinks gesorgt. Dabei habe ich mit Ubersuggest auch mal Konkurrenzseiten analysiert und dort rausgeholt, was ging.

Also wenn das jetzt nicht losgeht, weiß ich auch nicht mehr…

Nischenseiten-Challenge 2020 – Review: 8.+9. Woche

Wie ganz aufmerksame Mitleser mitbekommen haben, bin ich ein wenig zwischen den Zeiten gefangen und habe jegliches Gefühl für Wochen verloren. Nein, keine Angst, mir geht es gut. Aber ich habe beim letzten Post total verbaselt, dass ich eine Woche nichts geschrieben hatte, sondern ganze zwei. Die Woche Sieben in der Nischenseiten-Challenge 2020 hatte ich demnach komplett übersprungen und erst in Woche acht wieder angegriffen.

Jetzt sind wir also wieder im richtigen Rhythmus mit meinen Reviews und dem Stand der anderen Teilnehmer.
Leider kam ich auch in der zurückliegenden Woche nicht zu dem Pensum, das ich mir vorgenommen hatte. Irgendwie fehlte mir gerade zum Ende der Woche – mit dem langen Wochenende – Elan, um noch was zu erledigen.

Aber Anfang der Woche hatte ich ein wenig was gemacht:

Mit der App Canva (in meinem Fall die Version für das iPhone) habe ich ein paar Grafiken erstellt und die dann auf Pinterest gepostet.
Zudem habe ich einige Kommentare in anderen Blogs hinterlassen. Bringt nicht die besten Backlinks, wenn sie nicht gelöscht werden, aber immerhin.
Zudem hab ich wischroboter-online.de in weiteren Foren und Frage-Antwort-Seiten hinterlassen.

So richtig gebracht hat das bisher aber ehrlicherweise noch nichts. Da werde ich in der laufenden Woche nochmal die Konkurrenten analysieren und prüfen, warum meine Seite gar nicht in Schwung kommt.

Meine zweite große Baustelle habe ich diese Woche gar nicht beackert: Inhalte, Inhalte, Inhalte!
Dadurch ist meine Nischenseite Stand jetzt noch zu dünn und braucht ordentlich Futter. Gerade im Hinblick auf Traffic und eine Monetarisierung, die aber aktuell noch komplett zurück gestellt ist.

Ich hoffe auf eine produktivere Woche.

Nischenseiten-Challenge 2020 – Review: 7. Woche

Es bleibt leider weiterhin wenig Zeit, aber ich gebe nicht auf und mache halt langsam weiter. Eine Nischenseite ist zum Glück ein langfristiges Projekt. Hauptsache Durchhalten, ist hier meine Devise.

Diese Woche habe ich genutzt, um nochmal einige Bilder zu machen und vor allem die beiden Grafiken zu bauen. Diese habe ich im Blog integriert, an einigen Anzeigeoptionen zu den Bildern geschraubt und kann damit dann auch endlich mal mit der URL an die Öffentlichkeit gehen.

Die beiden Grafiken habe ich im Übrigen mit Excalidraw erstellt. Ein kleines Programm, das sich einfach bedienen lässt und Grafiken ausspuckt, die aussehen, als hätte man sie per Hand gezeichnet. Ich finde das sehr charmant. Ist ein guter Hingucker und gleichzeitig ein recht ansehnliches Bild, das man wunderbar nutzen kann, um Artikel beispielsweise in Pinterest zu veröffentlichen.

Ob das wirklich den Effekt hat, den ich mir erhoffe, werde ich in den kommenden Wochen mal beobachten und dann entsprechend berichten.

Ansonsten habe ich nur ein paar weitere kleinere Backlinks gesetzt. Für mehr war dann leider keine Zeit. Deshalb richtet sich mein Fokus jetzt nochmal Richtung Content-Erstellung. Da fehlt noch einiges.

Damit wäre ich aber wieder im Plan, da in der Nischenseiten-Challenge in Woche 8 weitere SEO- und Vermarktungsmaßnahmen anstehen.

Damit wären wir dann auch beim offiziellen Livegang der Seite.
Meine Frau und ich sind jetzt nicht die größten Putzteufel. Aber seitdem wir uns vor fünf Jahren ein Haus gekauft haben, das nun auch mit zwei Kindern bevölkert wird, ist eine tägliche Reinigung unabdingbar. Die Zeit ist aber auch hier nicht mehr geworden. Deshalb haben wir uns vor wenigen Jahren schon entschieden auf Saugroboter zu setzen und haben dann später noch entsprechende Wischroboter dazu geholt.

Die kleinen Helfer unterstützen uns dabei den Haushalt auf Vordermann zu behalten, indem sie täglich unterwegs sind und die Fußböden von Krümeln, Staub und Dreck befreien. In der Regel in der Zeit, wenn wir im Büro sind. In der aktuellen Lage bekommen wir das natürlich anders mit und müssen sie dann eher mal stoppen, um in Ruhe einen Call zu haben oder mit den Jungs zu spielen.

Da ich hier ein wenig Wissen und Interesse aufgebaut habe, zudem die Suchergebnisse für die Nischenseite ganz ordentlich waren und es da gerade mit Amazon ein gutes Partnerprogramm gibt, habe ich wischroboter-online.de gestartet.

Ich bin echt gespannt, wie die Seite bei euch ankommt und wie sich die Seite generell entwickelt. Nächste Woche werfe ich auch mal einen Blick auf die aktuelle Trafficentwicklung.

Nischenseiten-Challenge 2020 – Review: 5. + 6. Woche

Corona hat mich jetzt nochmal richtig eingeholt und in Kombination mit Ostern meine Arbeit an der Nischenseite komplett ausgebremst. Ich war die letzten beiden Wochen quasi tatenlos und konnte die Entwicklung nicht wirklich vorantreiben. Im Homeoffice hatte ich zu viel zu tun, um Zeit für die Seite zu finden. Dazu verlangten die Kids nach mehr Aufmerksamkeit und Ostern nutzte ich dann vollkommen für die Familie und den Garten.

Zum Glück waren es zwei Wochen mit eher überschaubaren Aufgaben, die ich quasi in Woche sieben nacharbeiten konnte und in den nächsten Wochen noch weiter vorantreiben kann. Hauptkernpunkte sind vor allem Onpage-SEO und Backlinks.

OnPage-Optimierungen der Nischenseite

Da ich jeden Artikel und jede Seite schon mit YOAST gescannt und optimiert habe, habe ich hier weniger Probleme was den Content an sich angeht. Parallel basierend darauf habe ich die internen Verlinkungen eingepflegt.

Jetzt habe ich die Seite noch durch diverse Tools gejagt.

Hummingbird – auf das WordPress-Plugin hatte ich vor Wochen schon mal hingewiesen. Hier schneide ich gut ab.

Ich habe mich mal bei folgenden Services registriert und Projekte angelegt, um meine Keywords zu tracken:
SerpBOT
Ubersuggest
Google Search Console – Eine Anleitung für all-inkl, die mein Hoster für das Projekt sind hat es super erklärt.

Ergebnisse kann ich dann hoffentlich in der kommenden Woche teilen, wenn die ersten Zahlen aufgelaufen sind. Wobei ich noch nicht so viel erwarte.

Zudem habe ich die Performance getestet mit diesen beiden sicherlich bekannten Tools:

  • Google Page Speed – Hier kam ich auf gute 98 Punkte für mobile und 100 bei Desktop
  • Bei https://gtmetrix.com/ bin ich bei 97% gelandet, aber ich muss meine (weiterhin wenigen) Bilder vorher zwischen komprimieren. Das muss ich nachholen.

Außerdem habe ich noch folgendes Plugin installiert: Scripts-To-Footer

Obendrein habe ich mein Impressum samt Datenschutzerklärung aus der Google Indexierung genommen.

Backlinks setzen

Dann habe ich die ersten Backlinks gesetzt. Dafür habe ich mich im ersten Schritt auf diese drei Säulen gestürzt:

  1. Eigenen Seiten
  2. Eigene soziale Profile
  3. Webverzeichnissen

Die Auswirkungen werden sich in den kommenden Tagen und Wochen zeigen. Aber hier werde ich noch spezieller reingehen.

In dieser Woche werde ich mich mehr mit social, mehr backlinks und vielleicht noch ein paar neue Inhalte konzentrieren. Vor allem brauche ich aber weiterhin Bilder und Grafiken. Das ist das Top-Thema.

Sobald ich das hinbekommen habe, werde ich die URL dann auch mal endlich bekannt geben.

Nischenseiten-Challenge 2020 – Review: 4. Woche

Vierte Woche Nischenseiten-Challenge – und parallel meine vierte Woche Corona-Homeoffice sowie die zweite Woche inklusive Kinderbetreuung. Mein Arbeitgeber ist zum Glück von Start weg maximal flexibel und wir haben hier unseren Weg gefunden den Tag zu strukturieren. Die Challenge ist dabei dann mein Ausgleich.

Da es jetzt langsam dahin geht, dass meine Seite offiziell live geht, musste ich da diese Woche nochmal ordentlich daran feilen, damit ich auch was zum Vorzeigen habe, hinter dem ich stehe.

Deshalb hab ich das WordPress-Theme nochmal gewechselt. Es ist jetzt wesentlich klarer und strukturierter. Für einige könnte es vielleicht eher langweilig sein, aber es passt bei mir. Zudem glaube ich, dass ein unaufgeregtes Design hilft, dass sich der User schnell zurecht findet. Der Inhalt sollte überzeugen. Mein Theme lenkt davon ganz sicher nicht ab.

Allerdings fehlen mir noch Bilder, die ich einbauen kann.
Das ist echt eine Schwierigkeit bei einer Nische, in der man ein Produkt vorstellt und dieses selber nur in einfacher Ausführung zu Hause hat. Ich hatte vor Jahren mal eine Abmahnung wegen eines Fotos in der Post und bin seitdem extrem vorsichtig. Zudem soll es auch kein Null-Acht-Fünfzehn-Stockfoto sein, sondern das Produkt in den Vordergrund stellen.

Bilder für die Nischenseite – Wie geht ihr hier um?

Eine Idee, die mir diese Woche gekommen ist, sind Grafiken. Für einen der neuen Artikel muss ich noch eine entsprechende Grafik bauen. Die ist anschaulich, passt zum Thema und ersetzt damit das Bildproblem auf elegante Weise. Ich werde die Grafik wohl nächste Woche mal bauen – sonderlich erfahren bin ich damit nur leider nicht.

Ansonsten war die Woche echt eng getaktet. Neben dem neuen Theme, habe ich noch zwei neue Artikel geschrieben und mit Hilfe der beiden WordPress-Plugins Smush und vor allem Hummingbird die Seite optimiert. Also Bilder (haha, schon klar – zwei wenige habe ich dann aber doch) optimiert und einen Performance-Test gefahren. Die Werte sahen zum Glück echt super aus!

Ich konnte noch beim Caching etwas verbessern.

Damit bin ich jetzt gut gerüstet für den offiziellen Livegang der Seite.

Ich bin gespannt, wie sie zum Start ankommt und wie sie sich danach entwickeln wird.

Nischenseiten-Challenge 2020 – Review: 3. Woche


Dritte Woche und jetzt nimmt die Seite Gestalt an.
Und natürlich werden dann schon die ersten Probleme sichtbar. Das ausgewählte Theme sieht erstmal nicht so aus, wie gewünscht und man muss da noch mächtig dran schrauben. Eventuell hab ich das letzte Woche verpasst, so sehr in die Tiefe zu gehen. Ist aber noch OK, da die Seite noch niemand zu Gesicht bekommen hat und ich hier fröhlich daran rumwerkeln kann.

Die Woche begann erstmal damit, dass ich einige der Nischenseiten Challenge-Reports gelesen habe.

Dabei gewinnt man immer noch ein paar neue Erkenntnisse und Ideen. Oder klare Handlungsempfehlungen, da ich etwas übersehen habe. Bei mir waren das dann einige Kleinigkeiten, die ich aber fix noch beheben konnte.

Der Ursprung lag daran, dass ich die Permalinks noch nicht geändert habe. Standardmäßig wären diese mit Datum versehen worden, was bei einer Nischenseite erstmal wenig Sinn macht. Darum bin ich alle Einstellungen im WordPress-Dashboard durchgegangen und habe da fröhlich angepasst. Das gilt dann auch für die Kommentare, die ich deaktiviert habe.

Als weiteres kamen drei neue Plugins hin. Eines für das Theme an sich und dann noch Statify sowie Hummingbird.

Anschließend ging es Mitte der Woche an die eigentliche Aufgabe: Der erste Content musste her.

Peer empfiehlt 20 bis 30 Themen, vier bis sieben Kategorien und dann schlussendlich zwei bis drei Artikel in dieser Woche.

Bei der Wahl der Themen, habe ich mich viel durch Fragen auf Amazon zu meinem Produkt gewühlt. Da kamen einige gute Ideen zusammen und Themen, die ich nicht direkt bedacht hätte.

Für alle, die auf Produkte setzen, die man beispielsweise auf Amazon kaufen kann, sind die Bewertungen und Fragen wirklich Gold wert.

Auf die 20 Themen kam ich hier nicht. Sondern genau die Hälfte. Die werden später sicher nochmal erweitert, wenn ich einzelne Themen nochmal in einem Extraartikel vertiefen werde. Zudem habe ich eventuelle Tests und Produktvorstellungen noch nicht mit berücksichtigt.

Bei den Kategorien tue ich mich wirklich schwer. Da muss ich noch etwas drauf rumdenken. Aber eventuell gibt es hier auch nicht die große Auswahl. Bei weniger Inhalt macht das aber auch Sinn. Am Ende sollen ja nicht hinter jeder Kategorie nur ein oder zwei Artikel liegen.

Die Artikelanzahl habe ich geknackt. Da bin ich voll im Soll. Das Schreiben macht mir grundsätzlich aber auch erstmal Spaß und geht mir leicht von der Hand.

Dank dem WordPress-Plugin Yoast konnte ich dann an den Einstellungen feilen, damit die Texte auch wirklich gut gefunden werden. Hoffentlich. Zwei „Probleme“ habe ich hier allerdings noch.

  1. Yoast stellt gern fest, dass ich zu viele passive Sätze nutze.
  2. Zudem habe ich aktuell noch keine externen Links gesetzt.

Wie geht ihr damit um?

Ansonsten am Rande bin ich froh, dass ich die ersten drei Wochen bisher gut meistern konnte. Wegen der aktuellen Lage bin ich seit drei Wochen im Homeoffice und seit dieser Woche sind unsere kleinen Kinder zu Hause. Ich teile mir mit meiner Frau entsprechend die Betreuung. Mein Arbeitgeber macht das sensationell mit, so dass nicht auf die einzelne Minute geschaut wird und ich den Tag flexibel gestalten kann. Es ist doch anders und anstrengend. Dass ich trotzdem noch die Zeit für die Seite gefunden habe, überrascht mich etwas. Aber spricht doch eigentlich nur dafür, dass ich so viel Bock auf die Sache habe, dass ich die Extrazeit aufwende und es aktuell eher als Ausgleich sehe, dieses Projekt voranzubringen.

Nischenseiten-Challenge 2020 – Review: 2. Woche

Nachdem ich letzte Woche das Thema für meine Nischenseite gefunden habe, ging es in dieser Woche um die technische Basis


Bei All-Inkl, bei denen ich letzte Woche bereits die Domain bestellt hatte, habe ich mit einem Klick eine WordPress-Installation angestoßen. 
Alle meine Seiten laufen auf dem System. Ich kenne mich also damit aus und weiß, wie ich es bedienen soll. Bei einer Nischenseite, die irgendwann größtenteils alleine laufen soll, nichts ganz unwichtig. Auch jetzt beim Initialen Aufsetzen mit geringem Zeiteinsatz hat das geholfen. 

Nachdem die WordPress-Installation beendet war, habe ich mich erstmal um die Datenschutzerklärung samt Impression gekümmert. 

Danach habe ich die ersten und erstmal wichtigsten Plugins installiert. Ich habe mich dabei auf ein paar Vorschläge verlassen sowie meinen eigenen Erfahrungen. Gerade Yoast ist für sie spätere Onpage-Optimierung essentiell. 

Für ich waren das zum Start:

  • BackWPup
  • Cache Enabler
  • Yoast SEO
  • WP smush
  • AmazonSimpleAdmin
  • WP Product Review
  • Antispam Bee
  • Autooptimize
  • GDPR Cookie Consent

Abschließend ging es zum Design. Für WordPress gibt es unendlichen Themes. Mir war klar, dass ich auf ein kostenloses Theme setzen wollte, das zudem klar und elegant daherkommen sollte, um Seriösität zu vermitteln. 

Ich habe also ein wenig gestöbert und dann fünf Themes installiert. Eine finale Entscheidung ist aber noch nicht gefallen. Das passiert erst mit den ersten Texten und Bildern. Ich muss sehen, wie alles wirkt.